Verfasst von: Dennis K. | 6. Dezember 2010

Radlabor.de reagiert schnell



Neben den Eindrücken von Menschen und Ländern, die eine Afrikadurchquerung per se mit sich bringt und die wohl die Hauptmotivation dieses Unternehmens darstellen, möchte ich unter einer sportlich orientierten Perspektive in dieser Reise und in diesem Blog dokumentieren, wie ein Hobbysportler, der regelmäßig kaum mehr als 5.000km/Jahr auf dem Rennrad zurücklegt und sich mit leichtem Übergewicht unter den Pyramiden einfinden wird, auf eine 12000km-„Frühjahrs“belastung reagiert.

Da ich ja meine Strapazen in Afrika nach „wissenschaftlichen“ Methoden mit meiner SRM-Kurbel festhalten werde, bin ich auf die Idee gekommen, an das Radlabor.de heranzutreten und in Erfahrung zu bringen, ob ein wenig Unterstützung in Hinblick auf diese Dokumentationsarbeit gewährt werden kann. Da ich auch schon vor der Realisierung meines Afrikatraumes Kontakt zu der jungen und gut aufgestellten Crew des Radlabors hatte, lag eine Anfrage hier nahe.

Neben einer Eingangs- und Ausgangsdiagnostik würde ich gerne eine Überprüfung meiner Sitzposition vornehmen lassen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass ich dieses Jahr das erste Mal nach einem Rahmenwechsel unter Knieproblemen litt und auch mein Afrikaradl erst in den vergangenen Wochen fertig wurde.

Weiterhin schwebt mir vor, die 4 Monate in Afrika von einem erfahrenen Traininer analysieren und kommentieren zu lassen. Ich erhoffe mir davon Erkenntnisse über die Entwicklung meiner eigenen Leistungsfähigkeit unter hohen körperlichen UND mentalen Belastungen. Dies dürfte auch für ein radsportinteressiertes Publikum von Interesse sein und dieses Blog weiter aufwerten.

Die Reaktion des Radlabors war prompt – Interesse besteht. Erwartungsgemäß richtet sich das Ausmass des Entgegenkommens natürlich an der zu erwartenden Kommunikationswirkung. Da ich hier nichts versprechen kann und will, was ich nachher nicht halte, werden wir uns wohl im einem ersten Schritt auf einen reduzierten Kombipreis der von mir gewünschten Leistungen einigen, mit der Maßgabe, dass Folgeleistungen nach der Tour erfolgen, sollte eine nennenswerte Resonanz in Medien oder in Zugriffszahlen dieses Blogs festzustellen sein. Fine with me !


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: