Verfasst von: Dennis K. | 25. März 2011

Vom Tarzan zum Backstreet Boy

Etappe 55, EFI, 124km, 6340km, Abflug Nr. 4 weiterhin anspruchsvolle, abgelegene Strecke durch den Dschungel,ab jetzt wieder „Zivilisation“

Wow, war uns die zweite als deutlich leichtere Hälfte angekündigt, stellte sich dies ganz schnell als Ente heraus. Nach bereits 7 feuchten und ab und zu auch fröhlichen Tagen und über 800 km durch den Dschungel sind wir wieder zurück in der „Zivilisation“ und schauen zurück auf höchst ereignisreiche Tage. An jedem Tag hatten wir Regen, die letzten beiden Tage glücklicherweise nicht mehr ganz so exzessiv.

Da es morgen am 8. Tag ohne Unterbruch nochmals eine kleine Zugabe gibt, “ Mando-Day “ mit 111km, >2000Hm auf Dirt, werde ich mich für heute kurz halten und noch ein paar Bilder sprechen lassen… Muss jetzt noch 2 Mücken und einen Grasshüpfer jagen. Eine eingehender Bericht erfolgt dann hoffentlich gesund und wohlerhalten aus Mbeya !

Schieben rechts oder durch ??? DURCH !!!

Bild aus !! meinem Zelt, jede Bewegung wird bejubelt, oder bebuht… Backstreet Boys Feeling…

Magumbu auf dem Weg zum Markt !

“ Opa Alfons “ – CokeStop – Star


Responses

  1. Hallo Dennis,
    dieser Blog sieht ziemlich spannend aus. Ich hab ein bisschen Fernweh bekommen, wobei ich das körperlich vermutlich nicht so durchgehalten hätte. Das Backstreet Boys – Gefühl von Hellhäutigen ist mir aus einigen Indienurlauben vertraut, bei denen wir Deutsche mitgenommen haben. Einmal ist ein Freund joggen gegangen. Die indischen Kinder fanden das so lustig, dass sie ihm hinterher gelaufen sind. Man kann wirklich neidisch werden. Toll!
    Herzliche Grüße
    Nayana Veritas

    P.S.: Als Frau gefällt mir der „Hosen runter“ – Beitrag natürlich am besten.😉

    P.P.S: Mit 40 fängt das Leben doch erst wirklich an, oder?

  2. Hallo Nayana,

    es ist ein schönes Gefühl, mit diesem Blog völlig fremde Menschen zu erreichen, die mit Radfahren nicht so viel zu tun haben und sich von dem Gedanken an eine solche Reise mit all ihren Unwegsamkeiten und Erlebnissen zumindest gedanklich inspirieren lassen. Afrika ist ein toller Kontinent und Indien steht auch noch auf meiner Liste – irgendwann einmal !! Ich sende Dir einen ganz herzlichen Gruss, mittlerweile wieder vom Bodensee,

    Dennis

  3. Hallo Dennis,
    peinlicherweise muss ich gestehen, dass ich momentan gar kein Fahrrad besitze. Ich war 2008 eineinhalb Jahre in Indien und davor ist mein Rad leider kaputt gegangen. Diesen Sommer möchte ich mir aber unbedingt eins kaufen und vielleicht im Allgäu von See zu See fahren. Das würde mir gefallen. Ich finde deine Reise einfach so mutig und abenteuerlustig. Dafür hast du wirklich Respekt verdient.
    Grüße aus dem Schwabenland
    Nayana


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: