Verfasst von: Dennis K. | 4. April 2011

Was soll ich nur schreiben….

Nun sitze ich zufrieden und dank Cipro endlich auch wieder mit wohl geregelter Darmtätigkeit in einem Hotelzimmer mit WARMWASSER und einer funktionierenden Infrastruktur und sinniere über das heutige Posting nachdem ich ein Full English Breakfast mit 3 Eiern, Bohnen, Bacon, Tomaten zu mir nahm, dem eine Zwischenmahlzeit bestehend aus 2 Tafeln Cadburry Schokolade und einem Cappuchino folgte und das ein halbes Hähnchen und Pommes begleitet von einem grossen Alsterwasser nicht lange auf sich warten liess.

Nach der Lektüre meines eigenen Blogs fiel mir nehmen der Vielzahl der Typos auf, dass ich den Eindruck erwecke, wir befänden uns bereits auf der Zielgraden. Irgendwie haben wir alle ein wenig genau das Gefühl – es wird über Heimflüge und Folgepläne gesprochen.

Möge ich auch bereits über zwei Drittel der Strecke hinter mich gebracht haben und ich mich nun im Hinblick auf die Ankunft in Kapstadt in weniger als 6 Wochen auch gedanklich mit dem Ziel Kapstadt auseinander setzen, so brachte mich ein wenig Spielerei mit der MotionX-App auf meinem iPad auf den Boden der Realität zurück:

Es liegen noch immer über 4500km vor mir. Man scheint in diesem Trip ein wenig die Dimensionen zu verlieren -in anderen Worten: ich habe nochmals eben schnell von München nach Moskau und zurück zu radeln, um dann auf dem Weg nach Rom noch ein wenig die Beine zu lockern. Ooops, vielleicht sollte ich das ganze nochmals ein wenig überdenken, denn auf dem Weg nach Moskau haben sich schon ganz andere verhoben !

Da die harten 8 Offroad-Tage ohne Unterbruch uns heute den ausgelassenen Restday in Iringa bescherten, werde ich bis spätestens Morgenabend zwei weitere Postings schreiben. Das erste wird die höchst interessanten Kultur- und Naturlandschaften zwischen Mbeya und Lilongwe beschreiben, das andere wird ein wenig Sportliches beinhalten. Nach meiner 4wöchigen „Raceauszeit“ habe ich in den letzten 3 Tagen wieder ein wenig aufs Pedal gehalten, zumal meine genesene Darmtätigkeit dies auch zuliess. So werde ich auch mal wieder den einen oder anderen SRM-Screenshot posten.

Wer Wünsche hat, soll sich bis zum Abend mal per Kommentar oder Email melden – ich werde versuchen, darauf einzugehen. Bis dahin noch ein paar Bilder, die aufgrund des dünnen Internetzugangs auf der Strecke geblieben sind (*):

Erster Cokestop in Malawi

Erster Cokestop in Malawi

Grüße an Katrin und Arni

Grüße an Katrin und Arni

Abstecher ins Paradies

Abstecher ins Paradies

Karibu, muzungu

Karibu, muzungu

Horst inner Pommesbude in Tansania

Horst inner Pommesbude in Tansania

Sonnenaufgang am Malawisee

Sonnenaufgang am Malawisee

(*): die Bilder von Kristian Pletten
weisen sich wie immer selbst aus.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: