Ausrüstung

Fahrrad:

  • Rahmen: BMC Cross Machine CX 01 in 56cm (steifer, zuverlässiger Rahmen, jederzeit wieder, auch wenn er offroad für mich sehr hart war, der große Vorteil dieses zugegebenerweise nicht gerade günstigen Rahmens liegt in seiner Aufnahmefähigkeit – 50mm Schlappen vorne oder hinten, kein Problem!)
  • STIs, Umwerfer, Schaltwerk: Shimano Dura Ace (super zuverlässig, Shimanos Ultegra hätte es wohl auch getan)
  • Bremsen: TCR Euro-X (hatte bisher keine Erfahrung mit Cantis und bin bis heute nicht wirklich warm geworden mit den Dingern, mal gucken, wie es sich auf den SRAM Force oder Campi Record anfühlt)
  • Brems.- und Bowdenzüge: Jagwire (hatte im feucht-schlammigen Tansania eher Probleme mit den Schaltzügen, Shimanos Originale sind wohl die bessere Wahl, mein Vorschlag für eine solche Tour: 4 Schaltkabel, 4 Bremskabel und ein KOMPLETTES Set Schalt- und Bremsüge)
  • Sattel: Fizik Aliante Kium (über jeden Zweifel erhaben !!)
  • Sattelstütze: versetzte Ritchey WCS Karbon (jederzeit wieder!)
  • Pedale: Shimano XTR 985 (wer Testberichte liest, ist klar im Vorteil – Kugellager waren in Malawi durch, die Dinger werden hoffentlich ein Garantiefall)
  • Kurbel: SRM – FSA Powermeter in 172,5mm (SRM, eine „Lebensversicherung“ im Radsport, verlasse niemals das Haus ohne SRM)
  • „Tacho“: SRM – Powercontrol VI (okay, in Bezug auf Batterie-Standby ist das wireless 6er besser als das 5er, sollte mir aber langsam das 7er besorgen, ansonsten siehe oben, auch der Suunto Herzgürtel war sehr schnell wieder leer, also einen handvoll 2032er Batterien mitnehmen)
Ross und Reiter in Tansania

Ross und Reiter in Tansania

Laufräder: handmade by http://www.light-wolf.de aus dem Tourforum🙂

  • DTSwiss TK 540 mit (kommt mit allen Reifen klar, einen zweiten Satz Felgenbänder nicht vergessen)
  • vorne 32 doppelgekreuzten
  • hinten gar 36 dreifachgekreuzten Sapim CX Rays auf (super Empfehlung)
  • roten Hope Pro3 Naben (der Sound der Hopes ist unbeschreiblich und sie laufen noch wie am ersten Tag)

ODEN und ORDEN an Felix Wolf !!

Diesem Laufradsatz werde ich nochmals einen eigenen Blogbeitrag widmen. Was Felix Wolf da zusammen gebaut hat, war perfekt für diese Tour (PUNKT). Es sollten ihm Oden gewidmet werden – ganz, ganz hervorragende Laufräder „made in Drääsden“ !

Aufgezogen sind momentan

  • Schwalbe Durano Plus RR-Reifen in 25mm (einfach super, rollte fast wie ein guter Trainingsreifen, 9000km auf drei Reifen, 2 Plattfüße in Sambia aufgrund von hauchfeinem LKW-Reifendraht auf der Straße)

Für die harten Offroadpassagen sind im Gepäck

  • 1 Schwalbe Marathon Plus Tour in 35mm (nie gebraucht, an einen Mitfahrer abgetreten)
  • 2 Schwalbe Marathon Plus Tour in 40mm und (schwer, aber fast unverwüstlich, einen ganz komischen Plattfuß habe ich mir dann doch noch eingehandelt, insgesamt die richtige Wahl, hat die roughsten Passagen in Äthiopien und den Lavarock in Nordkenia gut überstanden, insgesamt fehlen mir aber die Offroad-Kenntnisse für ein fachliches Urteil)
  • 1 Schwalbe Marathon Supreme in 50mm. (Einen Tag in Dinder, Sudan und 2 Plattfüße danach war für den Reifen Truckfahren angesagt, sicherlich nicht dornentauglich !)

Ersatzteile und Werkzeuge:

  • STIs – SRAM Force
  • 2 Schaltaugen für den BMC-Rahmen
  • 2 Sätze Lenkerband
  • Kassette 11-23 (Ultegra) (wenn man die Beine hat, bringen sie einen auch durch Malawi, hatte die Kassette von Mbeya bis Kapstadt drauf)
  • 3 Ketten (Dura Ace und Ultegra) (zehnfach verschleisst bekanntlich schnell, Wechsel in Arba Minch, Mbeya  und Windhoek)
  • 2 Sätze Koolstop Bremsbelege inkl. 1 Satz Schuhe (nicht so der Hit, aber war ja auch das erste Mal mit Cantis)
  • 1 Satz Shimano Dura Ace – Bowdenzüge komplett (besser als Jagwire und Nokons)
  • 1 Satz Shimano Dura Ace – Bremszüge komplett
  • 1 Sattelstütze Thomson Masterpiece gekröpft) (nicht im Afrikaeinsatz, aber weiterhin meine Lieblingssattelstütze)
  • 1 Sattel Fizik Aliante Gamma
  • 5 Schläuche bis 28mm, 5 Schläuche ab 28mm-38mm, 4 Schläuche ab 42mm (Schwalbe und Contis sind wohl erste Wahl, aber auch über Slimtubes nachdenken)
  • 2 Stan’s Tire Sealant (war nur im Gepäck, dann wohl gleich lieber Slimtubes aufziehen)
  • Topeak MiniG MasterBlaster (Handpumpe) (SUPER, aber zum Glück selten gebraucht !)
  • 1 ASSOS Chamois Creme, 1 SIXTUS Sixtufit Gesässcreme, 1 Assos Skin Repair Gel (SIXTUS gefällt mir besser als die von Assos, werde aber wohl nie zum Cremer werden, scheinen bei mir die Poren zu verstopfen)
  • 2 Dosen a 500ml Innotech Kettenfluid 105 (leider nicht durch die Sicherheitskontrolle gekommen – Lernkurve für Radreisen flach)

Radausrüstung:

  • 7 Hosen (eine Auswahl aus der Hosen-High-Society (Assos: 1 T FI.UnoS5 (schwarz ), T FI.Mille_S5 (weiss), T FI.13_S2 (schwarz, die „alte“ mit dem roten Einsatz) X-Bionic: Fennec (silber), Tight Short (trägerlos und weiss für die ChaChaCha-Tage) (Assos regiert die Fahrradwelt, dont leave home without one, AUF JEDEN FALL eine trägerlose Chachacha-Hose mitnehmen, ihr werdet sie brauchen und es ist kein Vergnügen, sich ganz zu entkleiden, wenn jede Sekunde zählt, Die X-Bionix Fenic kühlt wirklich, aber an Assos geht noch immer  nichts vorbei – wegen des Polsters)
  • 7 Trikots (6 Kurzarm, 1 dünnes Langarm)
  • 2 Paar Armlinge (1 Paar leichte UV-Schutz Armlinge von Assos, 1 Paar schwere von X-Bionic) (beide PERFEKT)
  • 1 Paar Beinlinge (X-Bionic) (besten Beinlinge, die ich bisher getragen habe)
  • 1 Weste (Assos)
  • 1 Windjacke (Windstopper von Castelli)
  • 2 Netz-Unterhemden (Odlo) (auch wenn die Nordamerikaner einen auslachen, wenn man die Dinger mal so im Camp trägt, ich liebe meine Mash-Hemden)
  • 1 Boxer with fly (Icebreaker in Merinowolle) (kann ja nicht unter der Hose getragen werden, daher nur Luxus im Schlafsack, sonst siehe unten)
  • 1 Unterhemd (Icebreak in Merinowolle) (Merinowolle stinkt auch nach einer Woche nicht, Merinowolle ist ein Traum, wenn es kühl wird und man kann die Dinger auch bestens als Schlafanzug im Schlafsack tragen, teuer but dont leave home without them)
  • 7 Paar Radsocken
  • 1 Paar Mavic Fury MTB-Schuhe (sehen geil aus, sind aber einer solchen Tour einfach nicht gewachsen, Carbonsohle löst sich auf, Schnallen gehen kaputt, nie wieder nach Afrika bitte !)
  • 1 Paar uralte Adidas MTB-Schuhe auch für die Straße (wurden versteigert, weil ich sie außerhalb des Lockers hab rummfliegen lassen, wurden zur TdA-Hure, weil jeder sie mal getragen hat, nicht wahr, James, Nick and Rodney🙂 )
  • 1leichte Überschuhe von mavic (nie angehabt, lieber ein paar Winddichte Socken von Gore mitnehmen, hat man mehr von in Namibia, SA und vielleicht auch Äqypten)
  • 3 Paar Handschuhe (kurz) 1 Paar (lang) (ich habe alle 3 Paare verbraucht und ein langes Paar sollte auch im Gepäck sein, nehmt Eure Marke, aber mindestens 3 Paar Kurzhandschuhe)
  • 1 Rudy Project Ekynox mit 3 Paar Linsen, Ersatzbrille (Ersatzbrille nicht vergessen, sonst halt Eure Brille mit 2 verschiedenen Gläsern)

Campingausrüstung:

  • Zelt: Hilleberg Keron 3GT mit passendem Footprint 4800gr. (mit Platz für das Bike in der Aspide) (ein Riesenzelt, über das sich die Meinungen teilten, wer ein großes Zelt mag, fährt mit dem Hille bestens, allerdings ging der Reissverschluss in Botsuana kaputt und das sollte im Malariagebiet NICHT passieren, das Ding ist aber WASSERDICHT !)
  • Schlafsack: North Face Cats Meow 1290gr. (super, was Wärmeres braucht Ihr auf der Tour nicht, würde keinen Daunenschlafsack nehmen, es wird in Tansania feucht)
  • Inlet: Cocoon Tuareg aus RipStop Seide (nett, wenn man Platz hat und die 60 Euro ausgeben will, ansonsten reicht ein Schlafsack als Decke auch)
  • Matratze: Therm-a-Rest TT Trail Lite in 3,8mm (hmmm, war schon in Äqypten undicht und das Nachblasen nachts war kein Vergnügen während der Tour, fragt nach Alternativen)
  • Kopfkissen: Cocoon inflatable 33cm*43cm (Luxus, der manchmal Spass macht)
  • 1 Handtuch gross MERU „Fine-Wel“
  • Stuhl: Therm-a-Rest Trekker Lounge (trotz offiziellem „Stuhlverbot“ – ein bischen Revolte muss ja sein) (lasst das Ding lieber zuhause, so viel Platz habt Ihr nicht)
  • Stirnlampe: Poetzl TIKKA PLUS 2 und eine LED-Aldiversion ebenfalls mit AAA-Batterien (nehmt 15 Triple As mit, die sollten Euch nach Kapstadt bringen, Lampe ist super, man braucht aber anständige Batterien, man merkt aber, wenn sie zur Neige gehen und hat dann noch ein paar Nächte Notbeleuchtung am Kopf )
  • Wäscheleine (to-do Liste), 10 Wäscheklammern von TATA, Netzwäschesack (TATA ist im Übrigen kein skandinavischer Outdoorhersteller, sondern die polnische Bezeichnung für den Papa meiner Freundin)
  • Messer, Gabel, Löffel: Esbit Titanbesteck (nehmt was BILLIGES, habe sie schon in Ägypten verloren und Besteck nachgekauft)
  • Tasse, Schüssel, Teller (faltbar, Spzialgummi) (gute Wahl, weil man sie schön zusammenlegen kann)

Outdoorartikel: (hier reise ich lite!)

  • 1 FjällRäven G-1000 Hose, 1 FjällRäven PAK 5 G-1000 Stretch Hose, 1 FjällRäven MT Zip-OFF (Damenhose, im Outlet wars mit der guten Männerware ein bissl knapp) (die schwarze Stretchhose ist SUPER, die G-1000 Hose hatte ich selten an, nehmt dann lieber eine G-1000  Zip-off Hose oder die Stretch mit)
  • 2 FjällRäven MT-Hemden (trocknen schnell und sind unverwüstbar, gute Wahl !)
  • 1 FjällRäven G-1000 Jacke (super, weil sie  abtrennbare Ärmel hat, 2 Fliegen mit einer Klappe)
  • 1 FjällRäven Rabbits Foot (Damenfleecejacke) (der Fleece war richtig toll in Ägypten und dann wieder in Namibia und SA, nehmt ein warmes Oberteil mit)
  • 1 Funktions-T von Yeti (so gut wie jedes andere Funktionshemd)
  • 1 Moskito-Sonnenhut (naja, sieht ein wenig wie Dr. Livingston auf Tour aus, aber das Moskitomittel scheint geholfen zu haben)
  • 1 Unterhose (Synthik)
  • 2 Unterhosen (Boxer, Baumwolle)
  • 1 Badehose (manche brauchen eine Badehose, andere nicht🙂 )
  • Mini-Nähset

Kommunikation und Dokumentation: (hier reise ich leider mal wieder heavy)

  • Mein altes kaputtes DELL XPS M1330
  • iPad 32GB, 3G (sehr genial, wenn so was Feines hat, dann aber einen Locher für die Mini-Simkarten besorgen, habe fast mein ganzes Blog damit geschrieben)
  • iPhone 3G simlockfrei
  • Thuraya 2510 Satellitentelefon mit Prepaid-Maritime-Karte (schön, wenn man es hat, geht wohl aber auch ohne🙂 )
  • Kindle 6“ WIFI-only (Display war in Äthiopien kaputt, lieber zuhause lassen und ein iPad mitnehmen)
  • Panasonic Lumix DMC-TZ 10 mit einem Ersatzakku (gute Kamera, leider hatte sie bereits in Idfu, Äthiopien einen Kratzer auf der Linse, wie Ihr ja sehen konntet)
    zwei 4GB-SD Karten

Impfungen und Medikamente:

  • 1 Gelbfieber (must)
  • 1 Hepatitis A und B (Booster) (must)
  • 3 Tollwut (must)
  • MMR (hatte ich nun Masern oder nicht, das sagt Euch gleich das Licht)
  • Polio (ist fast 23 Jahre her)
  • 1 Meningokokken-Meningitis
  • Grippe inkl. H1N1 (würde ich wieder machen)
  • 1 Taetanus und Diphterie (Booster in 2009) (must)
  • 108 Tabletten Malarone als Malariaprophylaxe (viele kamen mit LARIAM nicht gut klar, daher wohl die beste Wahl)
  • 3 Typhus-Tabletten (hat wohl nur 90%ige Verlässlichkeit – 3 Typhusfälle sollten aber Antwort genug sein)
  • TYRA-X (Pemethrinhaltiges Textil-Insektenrepellent)
  • 3 Flaschen No-bite Textil (super, wascht damit Euer Innenzelt, das wirkt Wunder !!!! und ist höchst empfehlenswert)
  • 2 Flaschen Sterillium für die Hände (man kann Vergleichbares auch vor Ort kaufen, von Äthiopien bis Sambia ein MUSS)
  • 1 Daylong Sun&Pic 25UVA mit DEET
  • 8 No-Bite Insektenschutz (50% DEET) (3 Tuben reichen wohl)
  • Ciprofloxacin 500mg 10 Tabletten  (Breitbandantibiotikum gerade für den Verdauungstrakt – „Reisedurchfall“) (ein göttliches Mittel, was mir nach 4 Wochen leichtem Durchfall in Malawi im wahrsten Sinne den Ar**h gerettet hat, lieber 3 Rationen einpacken)
  • Cefuroxim 250mg 12 Tabletten (bakterielle Atemwegserkrankung – „meine bakterielle Brochitis“) (benutzt und gute Hilfe geleistet, mitnehmen)
  • Berberil Augentropfen (10Einzeldosen – Fläschen to-do-Liste)
  • Lorano (Antiallergikum)
  • Lemocin (Halstabletten)
  • Imodiumakut (to-do Liste)
  • Paracetamol 500mg (20), Voltarentabletten (20 Tabletten a 25mg(!)), 8 Tabletten Ibuprofen 600mg (nur Grundration kaufen, den rEst kriegt man von Kollegen oder vor Ort !)
  • Sinupret forte (20)
  • Dermatrop Salbe
  • Panothile Ohrentropfen (Ciproxin lieber)
  • Maxitrol Augensalbe
  • Stieproxal Shampoo (to-do Liste)
  • 1 Tube Betaisodona
  • 1 große Tube Bepanthen Wund&Heil (100gr.) (mitnehmen)
  • 1 Zahnbürste, 1 Elmex Sen Pro, Elmex Gelée (das Elmex Flour-Gel ist ein MUSS, Coke und Limonade sind von Sudan bis Sambia Eure großen Freunde)
  • 1 Erste-Hilfe-Päckchen für den Radrucksack
  • 1 Fieberthermometer von Motte

Responses

  1. photo!!! und solltest du nicht mehr von der Chamois Creme mitnehmen?

    • Lieber Martin,
      FROHES NEUES – ans andere Ende der Welt. Ich hoffe, dass Du (nicht Andrea !) Deiner nichtmals 2monatigen Tochter auch so viel Zeit bzgl. Poposalbe und -puder widmest wie meinen Ausführungen hier ! Ich freue mich natürlich über Dein ausgesprochenes Interesse an meinen Afrikaaktivitäten – sei beruhigt, eine 2. Assos Chamoiscreme habe ich noch hier – vielleicht fällt sie aber dem Gesamtgewicht zum Opfer – das werde ich erst Samstag wissen, wenn ich den ganzen Plunder auf die Waage hieven !

  2. Hallo Dennis,
    falls die Creme ausgeht und dein Körper an entsprechender Stelle mutiert schick mir doch einfach ein Photo, ich stelle auch die Ferndiagnose. Alles Gute und gib Kette

  3. @ Nils, das erste Mal in meinem Leben hatte ich saddle sores. Meine Sattelstütze war unbemerkt nen Zentimeter reingerutscht. Habe ne magische Salbe aufgetragen und nach 3 Tagen war der Spuk vorbei !!

  4. […] Ausrüstung Verfasst von: Dennis K. | 2. Juni 2011 […]

  5. Hallo Dennis,

    ich, Christian Sailer, Schweiz, verfolgte sehr genau deine Tour und ich werde TN im 2012 sein. Ich habe Fragen zu Quervelo.
    Können wir per Email uns austasuchen?

    Danke und sportliche Grüsse,
    C. Sailer

    • Hilfestellung bei Fragen ist Ehrensache, schicke Dir ne Mail, dann hast Du meine Mailadresse, kannst mich gerne auch mal bei Bedarf anrufen oder gar vorbei schauen…. Dennis

  6. Cantilever Bremsen, Avid Shorty Ultimate, die besten.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: